Logo
Frontimage

Als Beitrag zum Uno Jahr der Biodiversität 2010 haben wir eine bestehende Hecke mit Wildobststauden ergänzt.

Zu den bekannten Heckenpflanzen wie Schwarzdorn, Weissdorn, Berberitze, Liguster, Schwarzer Holunder, Hagebutte, Hartriegel und Schneeball gesellen sich nun Sanddorn, Roter Holunder, Wacholder, Mispel, Pfaffenhütchen, Felsenbirne, Eberesche (Vogelbeere), Sauerkirschen, Kornelkirschen und Speierling.

 

Das heimische, zum Teil in Vergessenheit geratene Wildobst liefert uns schmackhafte, vitaminreiche Beeren und Früchte. 

Die Hecke bietet nebst Unterschlupf auch Nahrung im ganzen Jahr für ca. 140 Insekten, darunter Schmetterlinge, Falter und Käfer, für viele Vögel aber auch für Säugetiere. Blüten, Blätter, die Beeren und Früchte aber auch die Rinde dienen den Vögel und Insekten als Futter.