Altem Weidstall zu neuem Leben verhelfen


Auf einer grossen Waldlichtung befindet sich auf unserer Wiese ein alter Weidstall. Früher
wurde dieser zum Einstallen der Rinder in Schlechtwetterphasen und zum Einlagern von Heu
benutzt. Seit vielen Jahren steht dieser wegen «Nichtgebrauchtwerden» leer. Dadurch
wurde er im Unterhalt vernachlässigt. Ab und zu fand ein Dachs darin Unterschlupf und
bestimmt suchten Mäuse noch nach übriggebliebenen Futterresten.


Das Gebäude nun dem Zerfall überlassen war uns zu schade. So machten wir uns diesen
Winter daran, diesen Weidstall aufzurichten. Zuerst musste entrümpelt werden. Altes
Inventar wie Güllenrohre, lose Bretter und Heureste mussten entfernt werden. Im Holzboden hatte es viele faule Bretter. Bei der Heuleiter fehlten einzelne Sprossen. Durch
manches Loch in der Wand blies der Wind herein. Dachrinnen waren keine vorhanden
So bekam der Stall einen neuen Holzboden, die Holzläden erneuerten wir und sogar ein
Holztisch mit Sitzgelegenheit darf nicht fehlen. Jetzt erstrahlt der Weidstall in neuem Kleid
mit selber angefertigten Holzdachrinnen und einem Brunnen.


Ist auch kein Strom und fliessendes Wasser da, macht es doch Spass ab und zu ein paar freie
Stunden dort zu verbringen. Ein paar Rehe können wir jedes Mal beim Äsen beobachten.

Nach oben scrollen